www.sy-destiny.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Logbuch 2009 Flensburg - Mai 2009

Flensburg - Mai 2009

E-Mail Drucken PDF
Beitragsseiten
Flensburg - Mai 2009
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten

 

Segelspaß auf der 'Prima'Freitag, 1.Mai 2009

Ralf Frings und Lebensgefährtin Eed sind heute angereist. Nachmittags fahren wir mit Ralfs Ovni raus und segeln mal etwas sportlicher am Wind. Abends essen wir auf der „Destiny“ zusammen leckeres thailändisches Essen, das Eed vorbereitet mitgebracht hat. Suppe, roter Reis und Ente – scharf und super lecker! Schöner Tag!


Samstag, 2.Mai 2009
Zwei Boote ergeben eine Regatta. Wir fahren zusammen mit der „Prima“ von Ralf bis zur Ochseninsel. Da der Wind teilweise ausbleibt, natürlich von vorne kommt und viele Segler unterwegs sind, ist es durch die ständigen Wenden sehr anstrengend in der engen Förde. Zurück läuft es besser, der Wind hat aufgefrischt. Etwa gleichauf kommen wir wieder an. Durch unsere 12 m Länge laufen wir mehr Geschwindigkeit wie die 10 m Ovni, brauchen aber durch unsere 13 t mehr Wind. Da ist die Prima bei leichtem Wind im Vorteil, wendet auch wesentlich schneller, weil sie nur ein Vorsegel fährt. Wir fotografieren uns gegenseitig und tauschen abends die Karten aus. Ralf bringt noch den Bootsmannstuhl, den wir noch nicht haben – so können wir morgen das Rigg inspizieren und eine defekte Leuchte reparieren.


Hans im MastSonntag, 3.Mai 2009
Ralf zieht Hans in den Mast, nach einer halben Stunde ist das defekte Dampferlicht repariert. Eed und Ralf trinken noch einen Kaffee und fahren dann nach Hannover zurück. Nachmittags Regen. Wir nutzen den verkaufsoffenen Sonntag und fahren zum Bummeln  in die City. Beim Asia Grill essen wir eine riesige Portion Bratnudeln für 2,50 €. Von Marco kommt die Nachricht, dass am Mittwoch Schlüsselübergabe ist.


Mittwoch, 6.Mai 2009
Aufbruch in die alte Heimat zu Marcos Umzug. Heute Abend Zwischenstopp bei Bsumeks in Hannover.
Wir essen beim Griechen und schwätzen anschließend bis Mitternacht. Dieter schenkt uns noch seine Seekarten von der holländischen und englischen Küste. Wir übernachten im Gästezimmer.


Donnerstag, 7.Mai 2009               
Nach dem Frühstück Betriebsbesichtigung. Balkon und Zimmerpflanzen, Hydrokultur und Überwinterung von Kübelpflanzen, darauf hat sich Bsumeks Firma spezialisiert. Ein Riesengelände mit vielen großen Gewächshäusern und eigener Zuchtstation. Zur Zeit ist Hochsaison für Geranien & Co. Jutta und Dieter müssen arbeiten. So verabschieden wir uns schnell und hoffen, dass die beiden noch einmal das Segelfieber packt und sie uns irgendwo mal ein Stück begleiten.
Auf geht es zum Arbeiten in die alte Heimat. Für die ersten zwei Tage ziehen wir zu Hellmanns ins Gästezimmer. Ulrike sorgt für uns mit Essen und Wäsche, so dass wir uns ganz auf Marcos Umzug konzentrieren können.


Freitag, 8.Mai 2009
Gestrichen. Laminat gelegt. Erste Kartons geholt. Teppich fürs Boot gekauft. Natürlich in blau.


Samstag, 9.Mai 2009
Zuwenig Personal im Betrieb. Hans und ich gehen arbeiten. Noch nichts verlernt. Heubergs kommen im Geschäft vorbei, verabschieden sich und überreichen noch ein wasserdicht verpacktes Abschiedsgeschenk, das erst an Bord geöffnet werden darf.
Bei Marco stehen fast alle Möbel. Sechs starke Jungs haben geschleppt und trinken jetzt Bier. Stellen, Auspacken, Ordnen, Putzen. Schlafzimmer steht. Abends Grillen bei Hellmanns.


 



Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 28. Oktober 2017 um 22:18 Uhr