www.sy-destiny.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Logbuch Guatemala Juni 2013 - 2015 Heimkehrer - April 2015

Heimkehrer - April 2015

E-Mail Drucken PDF

April 2015

Rio Dulce, Guatemala

Besuch von Tochter Sonja und Freund Tobias im Februar war sehr schön, Ostern liegt hinter uns, wir und das Boot wurden gesegnet, jetzt kann doch nur noch alles gutgehen. Denn, die Abreise naht...

OstersegenZum ersten Mal seit 6 Jahren wollen wir den Sommer in der alten Heimat verbringen. Die "Destiny" liegt sicher in einer kleinen, windstillen Marina im Rio Dulce. Windstill...gut für die Sicherheit, aber zum Leben...es ist unglaublich heiß momentan, rekordverdächtige 38° lähmen Körper und Geist. Unsere besten Freunde sind derzeit unsere beiden Ventilatoren.

Alles ist gesäubert, sämtliche Schapps und Schränke mit Essigwasser ausgewaschen, die Kuchenbude abgebaut, Planen gespannt, die Segel verstaut, das Dingi an Land geparkt, die Batterien auf Erhaltungsladung runtergeregelt, der Kühlschrank abgetaut. In jedem Raum steht meine Spezialmischung aus Reis, Salz und Holzkohle. Alles ist abgedichtet und wir hoffen, dass die ständige Schimmelbildung in diesem feuchten Klima uns nicht im Herbst vor böse Überraschungen stellt.

Die Fallen gegen Kakerlaken sind frisch geimpft mit einer giftigen Paste (Combat). Diese Tierchen möchten doch immer gerne mit uns leben, doch zumindest sollen sie sich nicht weiter vermehren. Nur meine Geckos an Bord bereiten mir Sorgen, da kann ich nur hoffen, dass sich bei Abreise keiner mehr drinnen befindet.

Viele Fragen stellen sich - Dinge, die vor unserer Reise wichtig waren, haben an Bedeutung verloren. Segler leben anspruchslos, nicht immer bequem, eben anders. Das Leben im schwimmenden Zuhause hat seinen Reiz noch nicht verloren, aber mit zunehmendem Alter wird vieles beschwerlicher. Der Skipper hat gesundheitliche Probleme, die dringend einer medizinischen Klärung bedürfen. Umgeben von vielen "Grauen Panthern", Hängengebliebenen, Abgestürzten und sonstigen Weltenbummlern fragen wir uns, was die Zukunft für uns bringt.

Können wir uns problemlos wieder eingliedern in ein reglementiertes Deutschland? Uns wieder anmelden, Rentenantrag stellen (der Skipper) und sonstigen Verpflichtungen wie Steuern, Krankenkasse, Pflegeversicherung, GAZ Gebühren etc. wieder nachkommen. 

die "Oldies" in ihrem GartenErmöglicht hat uns die Rückkehr unser Sohn, der uns in seinem Haus die ehemaligen Kinderzimmer unterm Dach als "Altendomizil" angeboten hat. Drei Zimmer mit Loggia und Bad sollen unser neuer Sommersitz werden. Doch zuerst geht es ans Renovieren. Nackter Estrich und Rigipswände, ein Retrobad aus den 70ern warten auf Verschönerung. Von einer Baustelle in die nächste...aber da würde mir ja auch was fehlen, wenn ich nichts zu tun hätte.

Auch meine Eltern (92 und 87 Jahre alt) warten dringend auf den Besuch ihrer ältesten Tochter. "Ihr habt soviel von der weiten Welt gesehen, jetzt sind erst die Lieben in der Heimat dran..." hat meine Mutter vor über einem Jahr geschrieben.

Wir kommen und freuen uns auf alle Angehörigen, Enkel, Verwandten, Freunde und Bekannten...hasta luego.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 28. Oktober 2017 um 21:35 Uhr